Pimp my Feed – WordPress Plugin

Samstag, 21. Juni 2008, 12:04, Pierre Markuse

Pimp my Feed Screenshot

In letzter Zeit habe ich immer wieder mal bemerkt, dass meine Posts über meinen Feed auf dubiosen Seiten veröffentlicht wurden.

Weil ich schon länger vor hatte, mich etwas mit den Interna von WordPress zu beschäftigen und versuchen wollte, ein Plugin zu schreiben, und um zumindest etwas dagegen zu machen, dass der Feed einfach so benutzt wird, habe ich dieses kleine Plugin geschrieben. Es gibt bereits ein paar andere Plugins, die ähnliches können, ich wollte aber ein möglichst einfaches und funktionelles Plugin, dass auch Einsteigern erlaubt, es evtl. den eigenen Bedürfnissen anzupassen.

Pimp my Feed erlaubt es, vor und hinter den Posts im Feed noch Text bzw. HTML-Code einzufügen. Damit kann z.B. ein einleitender Disclaimer erstellet werden, der die derartige Nutzung des Feeds verbietet und zumindest den automatischen Contentdiebstahl etwas schwieriger macht. Genauso geeignet ist Pimp my Feed für das Anhängen einer Copyright-Notiz, das aufmerksam machen auf eine bestimmte Aktion oder auch, wenn man es den mag, dem Verteilen von Werbung über den Feed.

Pimp my Feed ist einfach gehalten und leicht zu installieren und zu nutzen. Einfach die Datei entpacken, und den entpackten Ordner “pimpmyfeed” in das WordPress-Plugin Verzeichnis kopieren. Dann im Adminbereich das Plugin aktivieren und es kann losgehen.

Im Menu von Pimp my Feed können Sie nun ganz einfach die Nachricht vor und hinter dem Post eintragen, fertig. Mehr ist nicht nötig. Auch das periodische Ändern, z.B. beim Einsatz als Werbefläche, wird durch diese einfache Bedienung schnell und sollte niemanden vor Probleme stellen.

Pimp my Feed ist unter der GNU GPLv3 veröffentlicht, wer Spaß daran hat, kann also eigene Derivate erstellen und es seinen Bedürfnissen anpassen.

Das Pimp my Feed Plugin findet ihr hier…



Ähnliche Artikel:

Kommentieren deaktiviert.